Freiwilligendienst bei Cusco Protección de Animales

Vor Kurzem haben wir Paqcho adoptiert, ein liebevoller Rüde, der unserer Dolma in unserer Lodge Gesellschaft leistet. Paqcho wurde von Mila Romero bei der Paqcha (Quechua: Brunnen) in Cusco gerettet. Er ist ein fantastischer Wachhund mit einer tiefen Bassstimme. Tagsüber liegt er uns allerdings am Liebsten im Büro zu Füssen und amüsiert uns durch sein lautes zufriedenes Geschnarche. Er ist uns schnell ans Herz gewachsen und ist ein unentbehrliches Familienmitglied geworden.

Wir können die wundervolle Arbeit von Mila Romero und der nichtregierlichen Organisation, die sie 2010 gündete, um unseren vier-beinigen Freunden zu helfen, Cusco Protección de Animales, gar nicht genug preisen. Diese Organisation hat ein Tierheim für Strassenhunde gegründet (mehrere Katzen sind auch dabei!), sowie einen mobilen Krankenwagen für die medizinische Versorgung der Tiere eingerichtet. Über die Jahre hat die Organisation tausende von verlassenen und verletzten Hunden gerettet, behandelt, gesund gepflegt und ihnen ein neues liebevolles Heim gesucht. Mila und ihre Unterstützer haben auch zahlreiche Sterilisierungskampagnen durchgeführt und die Öffentlichkeit hierüber sowie über einen humaneren Umgang mit Tieren aufgeklärt. Dank der Bemühungen von Mila und anderen erleuchteten Tierschützern gibt es ein neues Gesetz in Peru, dass jegliche Tierquälung strafbar macht. Dies ist immerhin ein erster Schritt, obwohl Peru noch weit davon entfernt ist, dieses Gesetz auch mit allen Konsequenzen durchzusetzen.

Cusco Proteccion de Animales nimmt gern die Hilfe von Freiwilligen an bei ihrer unermüdlichen Arbeit der Instandhaltung und Säuberung des Heims, sowie für Zubereitung des Futters, der täglichen Pflege der Tiere, Gassi gehen und sonstigen Arbeiten.

 

Sie können sich bei Interesse direkt mit der Organisation in Verbindung setzen. Tierärzte werden besonders gern gesehen, aber jeder ist willkommen. Spanischkenntnisse sind von Vorteil aber nicht unerlässlich. Mila spricht sehr gut Englisch. Falls jemand eine Unterkunft während des Dienstes sucht, so bieten sich vielleicht unsere Ferienwohnungen an. Auch sind wir Ihnen gern bei der Organisation von Exkursionen behilflich.

Wir planen bereits ein Interview mit Mila und vielleicht einigen Freiwilligen für unseren nächsten Blog. Für Interessierte hier ein Interview von 2015:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.